Sunday, 25. February 2024Week 8

Please Blog

Please Bloga plea for less Big Web and more Small Web and an encouraging article to write your own blog. It also touches on the part about writing on your own domain (so to keep your content yours and not be at risk of a third-party commercial 'social' service going away).

Don’t wait for the Pulitzer piece. Tell me about your ride to work, about your food, what flavor ice cream you like. Let me be part of happiness and sadness. Show me, that there is a human being out there that, agree or not, I can relate to. Because without it, we are just actors in a sea of actors, marketing, proselytizing, advocating, and threatening towards each other in an always vicious circle of striving for a relevance that only buys us more marketing, more proselytizing, more advocating, and more threats.

(discovered via Thomas Gigold)

Wednesday, 31. January 2024Week 5
Tuesday, 30. January 2024Week 5

Statistics revived

Following in the trend of replacing tables, I've revived the old statistics page.
Now using less markup as it is built with <div> and CSS only (the display: inline-block; property was particularly helpful).

(the Jekyll/Liquid templating to generate the data for it looks quite horrific though…)

Sunday, 21. January 2024Week 3

Keeping old URLs alive

As mentioned before, I'm a supporter of the Cool URIs don't change approach.
Thus I try to keep all the URLs of this blog working (or at least make them redirect to the new place where the content is located).
Not always an easy task with old domains and multiple blogging engines accumulated over the years.

To help me with that (and ensure I don't break anything when updating a 10+ year old mod_rewrite config) I created a short Bash script to test the redirect behavior.
It contains a list of URLs and their expected redirect target, goes through them with curl and checks that the correct Location: header is returned.

As it might be useful for others in similar situations, the script can be found here.

Sunday, 10. December 2023Week 49
Sunday, 30. April 2023Week 17

Why Personal Blogging Still Rules

Resonating article from Mike Grindle about personal blogging and how it fits into todays Internet: Why Personal Blogging Still Rules

Before the social media craze or publishing platforms, and long before ‘content creator’ was a job title, blogs served as one of the primary forms of online expression and communication.

Everything on your blog was made to look and feel the way you wanted. If it didn’t, you rolled your sleeves up and coded that stuff in like the webmaster you were. And if the masses didn’t like it, who cared? They had no obligations to you, and you had none to them.

Hiding beneath the drivel that is Google’s search results, and all the trackers, cookies, ads and curated feeds that come with them, personal blogs and sites of all shapes and sizes are still there. They’re thriving even in a kind of interconnected web beneath the web.

The blogs on this small or “indie” web come in many shapes and sizes. […] But at their core, they all have one characteristic in common: they’re there because their owners wanted to carve out their space on the internet.

Your blog doesn’t have to be big and fancy. It doesn’t have to outrank everyone on Google, make money or “convert leads” to be important. It can be something that exists for its own sake, as your place to express yourself in whatever manner you please.

(via)

Saturday, 31. December 2022Week 52
Sunday, 25. December 2022Week 51

Alpha Bravo Charlie

While closing an old account I had to communicate using the infamous NATO/ICAO phonetic alphabet (US banks like to exchange the 20+ character long IBANs via poor-quality call-center phonelines).

As it has been a while since I last used it, I created a handy table to quickly lookup the code words: nato.sigint.ch

Special feature: when queried by curl (eg. without a text/html Accept header) it returns the table as plaintext :-)

# curl nato.sigint.ch
A Alpha      S Sierra
B Bravo      T Tango
C Charlie    U Uniform
D Delta      V Victor
E Echo       W Whiskey
F Foxtrot    X X-ray
G Golf       Y Yankee
H Hotel      Z Zulu
I India      0 Zero
J Juliett    1 One
K Kilo       2 Two
L Lima       3 Three
M Mike       4 Four
N November   5 Five
O Oscar      6 Six
P Papa       7 Seven
Q Quebec     8 Eight
R Romeo      9 Niner
Wednesday, 15. June 2022Week 24

nitter

nitter provides a free and open source alternative front-end to Twitter. It talks with the API and does not show any JavaScript or ads (thus no 'forced-login' overlay after reading 5 tweets or similar nastiness).
The source code for it is available on GitHub.

It does a direct mapping of the profile URLs, thus https://twitter.com/sheeshee becomes https://nitter.net/sheeshee

Thursday, 2. June 2022Week 22

Happy 20th Birthday x-log

On June 2nd 2002 I published the first (test) entry in this weblog. The first entry has disappeared since (thus making the second entry the first one in the archive of June 2002).

Screenshot of the first (test) entry

Compared to 20 years ago, the about page no longer needs to explain what a weblog is.
Interesting though that the linked definition of a weblog from back then already did foresee the rise and fall in popularity of weblogs which happend during the last two decades.
To me it seems in the last 1-2 years there has been an increase again in activity around personal weblogs; curious to see if this revival trend continues.

Also the weblog here has changed quite a bit. Initially its content was more on the pure web-logging side (commenting on interesting links I encountered during my daily Internet surfing) mixed with some kind of a journal/commentary of my day-to-day life. Later on it moved more towards a 'knowledge dump' on technical topics mixed with some music discoveries and random personal post from festivals and travels. And lately it has been rather sparse again with posts, still mostly on technical topics around coding, networking, security mixed with some personal posts commenting on the current world situation.
The frequency of posts also followed the changes in content where early on there sometimes were multiple posts per day, nowadays there can be multiple months without any post and there were even entire years where nothing new was posted; let's see how this goes in the future :-)

From the list of linked Blogs in 2002, only deep-resonance aka mk is still active, special shout-out to Markus for the continuous persistence.
To the next twenty years :-)

Tuesday, 15. March 2022Week 11
Saturday, 26. February 2022Week 8

Non à la guerre! Nein zum Krieg!

Today I went to Bern to the rally for peace.
My motivation was to show support for the people suffering in this war and to send a signal to our swiss government that the population wants clear participation in sanctions (while remaining neutral, the two in my view are not exclusive!).

Swiss media reported that this was the largest rally for peace in Switzerland since the rallies against the war in Iraq in 2003. That I can link to my own blog entry regarding the rally for peace from 19 years ago, makes me sad.
Clearly we as human species did not progress enough on this topic :-(

Besides showing up to the rally, I also did donate to the ICRC to provide humanitarian aid and I do encourage you to do the same.

Wednesday, 5. January 2022Week 1

Wordle

Wordle seems to be the trending topic these days.
It's a word game similar to the french Motus game show (resp. the american Lingo game show).

Wordle 200 4/6

⬜⬜⬜🟩⬜
⬜⬜🟨🟩⬜
⬜⬜⬜🟩🟩
🟩🟩🟩🟩🟩

Thursday, 4. February 2021Week 5
Friday, 20. December 2019Week 50

This Page is Designed to Last

This Page is Designed to Last — a manifesto from Jeff Huang for preserving content on the web, where he advocates to keep content on the web available and pledges to keep his site available for the next 10 years.

Having my content in this weblog online since 2002, I can very much relate to this initiative and additionally would like to point to the efforts of archive.org (aka. The Internet Archive).
The wayback machine of archive.org allows to see old versions of websites, even when the website itself is no longer available.

For me personally this became critically useful when the database of my weblog vanished with no current backup and I then used the archived versions from archive.org to restore the missing content.

Thus I would like to encourage everyone to support the efforts of archive.org with a donation.

Sunday, 6. January 2019Week 0
Saturday, 14. April 2018Week 15
Sunday, 1. April 2018Week 13
Sunday, 19. July 2015Week 28
Sunday, 5. July 2015Week 26
Thursday, 25. December 2014Week 51
Monday, 22. December 2014Week 51
Friday, 19. December 2014Week 50
Tuesday, 16. December 2014Week 50
Friday, 12. December 2014Week 49
Wednesday, 10. December 2014Week 49
Tuesday, 9. December 2014Week 49
Wednesday, 3. December 2014Week 48
Monday, 1. December 2014Week 48
Monday, 13. October 2014Week 41
Sunday, 5. October 2014Week 39
Sunday, 28. September 2014Week 38
Tuesday, 3. June 2014Week 22

12 Years

12 years ago I started this weblog with a link to www.2advanced.com.
It's now 555 posts later and I think what is most unexpected (besides that this weblog is still existing 12 years later), is that this first link from my first post is still valid (and still pointing to some Flash-only website...).

So far this weblog has survived 2 different domains, 3 different servers, multiple versions of a self-made blogging-engine, about 6 different layout designs, a database-crash, recovery via archive.org and a migration to Jekyll.

No guarantee that it will last another 12 years, but for the meantime: Cheers, and enjoy the ride!

12 years, Cheers!

Sunday, 17. February 2013Week 6
Thursday, 14. February 2013Week 6
Saturday, 7. January 2012Week 1

Sydney

Yesterday after work we had some beers at The Local Taphouse (including some fine porter from BrewDog to increase my shareholder value) and then we went on to go out in some clubs, in shorts and flip-flops.
Astonishingly we had no problems getting inside, anywhere else in the world this would not be possible!

This morning then up again for some early surfing at Bondi before all the tourists arrive.
And now chilling in my Kammok under the trees in the frontyard :-)

Frontyard Kammok

Saturday, 24. December 2011Week 51

Packing

This morning I started to prepare the bagagges for my trip to 28C3 and for the two months in Sydney.
While stowing away all my stuff in boxes so I can sublet my room I found old boxes with stuff, which I did stow away over a year ago when I went to Sydney the last time and I've never even thought about since!

As I did not have time to open them today I don't even know what is in those boxes. Probably I should just throw them away when I come back from Sydney, there can't be anything important in there :-)

Friday, 16. December 2011Week 50
Saturday, 26. November 2011Week 47

Online Again

The database which previously powered this weblog vanished without a trace two years ago and people only got some PHP/XML error when surfing this site since then. Unfortunately the last backup of the database was more than four years old...

To restore the content of this weblog the Webarchive from Archive.org was parsed with the help of some scripts in order to extract the missing posts. The resulting data was cross-checked with the last database backup and the generated static RSS feed files.
Then all the posts with their meta information were converted and stored in the appropriate format for the new system. Finally the layout was migrated to the new system and some glue files were created in order to provide backwards compatibility for the old link format.

After two months of restore/migration/polishing work the weblog is now online again, powered by jekyll and currently hosted with GitHub Pages.

Tuesday, 24. February 2009Week 8
Monday, 16. February 2009Week 7

The Pirate Bay Trial op-editorial

The trial against The Pirate Bay that started today in Stockholm, Sweden are one of the most important issues of our time. Our adversaries basically wants to close down internets and remodel it into something similar of a sodamachine serving entertainment. During the trial, the prosecutor together with a coterie of representatives for a disabled business model will put up a tacky theater by telling stories designed to convince the court that The Pirate Bay infact is a menace to society.

What differs this trial from most earlier trials is that everything in and surrounding it will whirl round and round in diverse channels of communication; to be discussed, reinterpreted, copied and critizised. Every crack in their appeal will be penetrated by the gaze of thousands upon thousands of eyes on the internets, in all the channels covering the trial. Old cliches from the antipiracy lobby wont stick. You won’t be able to say stuff like, ”you can’t compete with free” or ”filesharing is theft” without a thousand voices making fun of you.

We will create numerous scenes where quite different plays will take place. In local channels like spectrial.bloggy.se where the immediate physical surroundings of the court are being discussed. ”Which cafés nearby will give us connection?” ”How can we get electricity to the bus?” But also in international channels like Twitter, where right now the torrent of information is being translated into fifteen different languages. Translations and coverage being made by ordinary users of internets. Volunteers sign up to make trial-tourist guides to the surroundings, drive the bus or hook up audio. People fly in from far away countries to cover the trial and tell the world their video story of the Sweden they see.

Here all participants are potential actors in the Spectrial. Our channels form a meltingpot of reporting and engagement.

Our communication around the spectacle aims in no way towards an objective report on an external chain of events. Rather, the trial is a hub around which a whole new network of actors is instigated. Neither is the spectacle a question of old media against digital, social medias. Our social medias include a paper fanzine and a 32 year old bus, connecting us and others physically.

It’s not about the protocols nor the technology. It’s about using these to create new congregations, where anyone is invited and anyone can find their role, build new scenes and make their own performances.

The future is built by us. Us who participate in conversations. The future is built by us who explore how information and performativity is coming together. To refuse a debate and still expect to be able to charge consumers is since long a closed door. To also try and outlaw certain types of conversations is downright disgraceful.

The coverage of the trial is not unique in these qualities. More and more areas see the creation of conversations on and the exploration of new stances on culture and cultural economy. A gigantic collective exploration has set sails. Every route differs from the other. But they have one thing in common: The industry interests that the state is representing are never present in these conversations. This is why they wont be part in building the future.

maintain hardline kopimi

The Bureau for Piracy and The Pirate Bay
via the internets

this article was translated by proud peers of The Pirate Bay trial.thepiratebay.org

(via)

Saturday, 14. February 2009Week 6
Thursday, 9. October 2008Week 40
Thursday, 4. September 2008Week 35

Use EPFL Exchange on the iPhone / iPod touch

As EPFL is migrating all its E-Mail services to Exchange, lets use the Exchange functionalities of the iPhone/iPod touch.
Here's the configuration to make it work:

  • E-Mail: firstname.lastname@epfl.ch
  • Server: ewa.epfl.ch
  • Username: studentsusername
  • Password: ********************
Saturday, 19. July 2008Week 28
Friday, 2. May 2008Week 17
Tuesday, 15. April 2008Week 15
Wednesday, 5. March 2008Week 9
Thursday, 21. February 2008Week 7
Monday, 4. February 2008Week 5
Wednesday, 5. December 2007Week 49
Wednesday, 25. July 2007Week 30

California driving test: passed!

I passed the California driving test this afternoon, now the streets are no longer safe :-)
The interim driver license looks really shabby, it's just this text printed on cheap copier paper:

                        INTERIM DRIVER LICENSE 

                  DXXXXXXX        CLASS C 


            ISSUED:07-25-07   XXX   XX/XX   EXPIRES:09-22-07

ANDREAS RENE JAGGI                       SEX:M   HAIR:BRN   EYES:HZL
900 ISLAND DR STE 101                    HT:5-11   WT:187   DOB:01-22-84
REDWOOD CITY   CA  94065


  THIS LICENSE IS ISSUED AS A LICENSE TO DRIVE A MOTOR VEHICLE;
     IT DOES NOT ESTABLISH ELIGIBILITY FOR EMPLOYMENT, VOTER
                REGISTRATION, OR PUBLIC BENEFITS.

Also the driving test itself was more like a joke than a real test. I just had to drive around for about 10 minutes. No highway driving, no complicated intersections, no 'advanced' maneuvers, no real parallel parking. In fact the "parallel parking" part was to pull over to the curb and drive backwards 3 meters (w/o any other car around of course). And the most complicated maneuvers were to change lanes and to make a left turn at an intersection.

Sunday, 22. July 2007Week 29

Bicycle stolen!

This afternoon some asshole has stolen my bicycle.
I left it locked to the bike rack at the Hillsdale Caltrain station for 5 hours while I went shopping in SF. And now it's gone :-(

Of course I called the police, but even the deputy sheriff of San Mateo county said that I will probably never see my bike again.
So if you happen to find or see a bicycle with the following characteristics, please tell me (650.888.0140) or report to the police.

Serial# IDC07B22590
Brand GT
Model Avalanche 3.0 (2007)
Color black
Size XL

Stolen GT Avalanche 3.0 2006 - owner 650.888.0140

Saturday, 10. February 2007Week 6

Kuriose Fakten über mich

Robert will zum Wochenende noch ein paar Fakten sehen:

  1. Ich hasse Arbeiten Schreiben, Lernen, etc. aber trotzdem sitze ich seit 15½ Jahren hinter der Schulbank (und bin damit noch immer nicht fertig).
  2. Im nächsten Semester gehe ich endlich mal nicht zur Schule sondern mache Ferien in Kalifornien programmiere bei Novawave Technologies an Embedded Linux Geräten herum.
  3. Je mehr ich neben dem Studium mache, desto besser werden meine Noten.
  4. Vor langer Zeit habe ich einmal Schlagzeug gespielt.
  5. Vor noch längerer Zeit sogar Blockflöte.
  6. Zwei mal pro Woche fahre ich über eine der schönsten Bahnstrecken und dabei schlafe ich oder starre in meinen Laptop.
  7. Ich interessiere mich für Eventtechnik und nicht zu wenig (Satellite, Balélec, Challenge 06, Artiphys, Vivapoly, ClosedAir 06, Polybeach, PIP).

Mal schauen ob Andreas oder Gordon was über sich erzählen wollen.

Saturday, 3. February 2007Week 5

Chambre à louer à Vufflens-la-ville

A Vufflens-la-Ville (10 min. en voiture de l'EPFL, 45 min. en train), à louer du 10 mars au 15 septembre 2007 une chambre meublée indépendante de 32 m2 avec coin cuisine et ADSL, située dans une ancienne ferme habitée par une famille (salle d'eau en commun, possibilité d'utiliser le jardin), pour 530 francs par mois, charges comprises.
Tél. de préférence le soir au 021'701'14'61 ou au 078'645'56'83.

chambre

Jardin

Jardin

Thursday, 17. August 2006Week 33

Weg mit dem Spam

Heute wurde meine mit Scuttle funktionierende Linksammlung von einem Spammer heimgesucht.
Resultat: rund 10'000 Spamlinks und etwa dreimal soviele Spamtags.

Glücklicherweise lässt sich das mit nur drei SQL Befehlen entfernen:

  1. spammer-uId ausfindig machen und entsprechenden User löschen

    DELET FROM sc_users WHERE uID = spammer-uId
  2. Spamtags löschen

    DELETE FROM sc_tags WHERE bId IN (SELECT bId FROM sc_bookmarks WHERE uId = spammer-uId)
  3. Spamlinks löschen

    DELETE FROM sc_bookmarks WHERE uId = spammer-uId
Wednesday, 16. August 2006Week 33

Bachelor

Vu ces résultats, le Bachelor of Science BSc en informatique lui est décerné.
In consideration of these results the candidate is awarded the "Bachelor of Science BSc in Computer Science"

Sunday, 13. August 2006Week 32

No more trackback (spam)

Gestern wurde mir mitgeteilt, dass mein trackback.php Script den Server zum Absturz gebracht hat!
Das erstaunt mich nicht besonders, da ich hier in letzter Zeit immer stärker mit Trackback-Spam bombardiert werde und der schützende Bayesian Spam-Filter nicht gerade sehr ressourcenschonend arbeitet.

Also gibt's ab jetzt hier keine Trackback-Unterstützung mehr. Aufrufe von trackback.php werden mit 410 oder 403 beantwortet!

Sunday, 2. July 2006Week 26

Länder Stöckchen

worldmap

Eigentlich sollte ich ja für die Prüfungen lernen und nicht vor dem Computer sitzen. Aber wenn die Motivation nicht da ist kann man nichts machen ;-)
Und dann wirft mir Markus auch noch ein Stöckchen zu. Danke, noch eine Ausrede mehr um mich vom Lernen abzuhalten :-)

Wie man sieht bin ich als Student noch nicht so viel in der Welt rumgekommen.
Das Stöckchen gebe ich an Robert, Gordon und Marc weiter.
Die Karten kann man sich bei world66.com generieren lassen.
Voilà!

Sunday, 25. June 2006Week 25
Thursday, 25. May 2006Week 21
Friday, 6. January 2006Week 1

Die fünf unabhängigen Fragen zum Freitag

Nachdem ich es letzte Woche verpennt habe, gibt’s hier nun die beantworteten Fragen dieser Woche:

  1. Schneiden wir mal ein heikles Thema an. Wie vertreibst Du Dir die Zeit auf dem Thron? Gibt’s Toilettenliteratur, die Tageszeitung, Musik?

    Meistens hängen meine Gedanken bei irgendeiner Arbeit die ich gerade mache und so nutze ich die Zeit um neue Ideen zu sammeln.

  2. Wenn Du jetzt aus dem nächstgelegenen Fenster schaust. Was stört Dich am ehesten?

    Hm, weil’s Nacht ist sehe ich nicht sehr viel und von dem was ich sehe stört mich momentan eigentlich nichts.

  3. Jetzt wird’s intim. Hast Du einen Fernseher im Schlafzimmer? Und warum hast Du dort (k)einen?

    Ich habe gar keinen Fernseher.

  4. In jedem dritten Weblog kann man über Moleskines lesen. Jene neckischen Notizbücher, die es in diverstesten Formen gibt. Wie organisierst Du Dich? Machst Du schriftliche Notizen, oder reizt Du den naturgegebenen Speicher voll aus. Wie vewaltest Du Deine Telefonnummern und Kontakte?

    Meistens versuche ich alles im Kopf zu behalten, was auch ziemlich gut klappt. Telefonnummern sind im Handy gespeichert und E-Mail Adressen im Adressbuch vom E-Mail Programm. Postadressen hingegen nirgends, da ich sie nie brauche.

  5. Has(s)t Du Stofftiere?

    Ich habe ein Stofftier und zwar dieses hier.

Sunday, 25. December 2005Week 51

Fünf weihnachtliche Fragen

Markus stellt fünf weihnachtliche Fragen:

  1. Und? Schon alle Geschenke gekauft? Auch schon verpackt?
  2. Hand auf’s Herz. Ist das Geschenkekaufen ein Pflichtprogramm oder gibst Du Dir Mühe was “passendes” zu finden?
  3. Weihnachten das Familienfest. Verbringst Du Weihnachten mit der Familie? Aus Tradition? Weil man sich sonst nie sieht? Wird’s Zoff geben? Oder ist Dir das alles zu spießig?
  4. Hast Du überhaupt Lust auf Weihnachten? Oder versinkst Du lieber in eine Winterdepression oder ergibst Du Dich an den ruhigen Tagen Deinem Weltschmerz?
  5. Urlaub? Na, zwischen den Feiertagen Urlaub genommen? Oder bist Du froh, wenn Du Dich fern der Familie bei der Knechterei verstecken kannst?

Und hier meine Antworten:

  1. Ich habe alle Geschenke schon gekauft, aber nur die für Gestern sind schon verpackt.
  2. Geschenke versuche ich immer passende zu finden, was sich allerdings nicht immer als leicht herausstellt.
  3. Weihnachten verbringe ich mit der Familie; aus Tradition und auch weil ich sie in letzter Zeit nicht sehr viel gesehen habe.
  4. Lust auf Weihnachten? k.A.
  5. Ich habe zwei Wochen unterrichtsfreie Zeit, habe aber soviel Arbeit mitbekommen, dass ich nicht wirklich ausspannen kann.

 

Saturday, 24. December 2005Week 51
Sunday, 18. December 2005Week 50

Schnee

Schnee (Ausschnitt)

Blick aus meinem Fenster, heute um 11:28 Uhr.
Danach gings ab auf die Piste :-)

Sunday, 30. October 2005Week 43

Lancer le bâton

Markus bewirft mich wegen den Französischkenntnissen mit Stöckchen!

  1. Allez dans vos archives.
  2. Retrouvez la 23e note ou celle proche de ce chiffre.
  3. Retrouvez la 5e phrase.
  4. Affichez le texte de la phrase ainsi que ces instructions.
  5. Demandez à 5 personnes que vous aimez lire d’en faire autant.

Voilà, der fünfte Satz aus dem dreiundzwanzigsten Eintrag:

Yeehaw!

Das Stöckchen an fünf Personen weiterreichen, welche ich gerne lese?
Mal schauen was die Linkliste so hergibt:

Monday, 1. August 2005Week 31

Les Landes 2005 - Teil 1

Um 20.30h fängt der Film an. Wenn du den Zug nimmst, der in zehn Minuten fährt, reichts noch!
Und so habe ich mir am Freitag vor zwei Wochen noch schnell Mr. & Mrs. Smith angeschaut. Als ich nach dem Kinobesuch wieder Zuhause angekommen war, musste ich mich beeilen um noch meine Sachen zu packen damit wir um vier Uhr morgens in Richtung Frankreich losfahren konnten. Wir verbrachten unsere Ferien nocheinmal im Derpartement des Landes in Moustey. Da ich auch meine Digitalkamera mitgenommen hatte, gibts diesmal sogar ein paar Bilder.



Blick zur Tür hinaus
Blick zur Tür hinaus
Les Landes ist voller Pinien
Les Landes ist voller Pinien
Pomme de pin
Pomme de pin
Ein Glühwürmchen photographiert mit Infrarot
Ein Glühwürmchen photographiert mit Infrarot
und mit Blitzlicht
und mit Blitzlicht
Mond, Belichtungszeit 30 Sekunden
Mond, Belichtungszeit 30 Sekunden
Mond, Belichtungszeit 10 Sekunden
Mond, Belichtungszeit 10 Sekunden
Mond, Belichtungszeit 30 Sekunden
Mond, Belichtungszeit 30 Sekunden
Eine Eidechse
Eine Eidechse
Zwei Eidechsen
Zwei Eidechsen
Spezieller Grashüpfer
Spezieller Grashüpfer
Viaduc de Millau
Auf dem Rückweg überquerten wir den Viaduc de Millau
Viaduc de Millau
Viaduc de Millau
Viaduc de Millau
Viaduc de Millau
Brücke von Les Vignes
Brücke von Les Vignes
Felsformation bei Les Vignes
Felsformation bei Les Vignes
Ferienlektüre
Ferienlektüre
Sunday, 3. April 2005Week 13
Friday, 1. April 2005Week 13
Sunday, 9. January 2005Week 1

Nach dem Booten

Die ersten 5 Dinge, die ich tue, wenn ich mich an den Computer setze:

  1. Einloggen
  2. startx
  3. Sylpheed-Claws, Firefox und XMMS starten
  4. Warten bis die E-Mails abgerufen sind
  5. E-Mails lesen

Die ersten 5 Websites, die ich besuche:

  1. x-log
  2. symlink.ch
  3. heise.de
  4. der Rest hängt davon ab, was ich eigentlich am Computer machen wollte

Via cyrus.ruhr.de, Pocket-Blog, LostFocus, Late Night Blog.

Wednesday, 5. January 2005Week 1

English

Motivated by Joel’s Advice for Computer Science College Students i beginn now to blog also in english. The target is to improve my written english skills.
I hope that this experiment doesn’t result like the french one, which is dying poorly since i daily speak french and don’t write in it anymore.

Friday, 24. December 2004Week 51
Thursday, 16. September 2004Week 37

Gmail

Seit neustem habe auch ich so einen Gmail-Account und habe nun einige Einladungen zu verschenken.
Wer Interesse daran hat, soll sich melden.

Saturday, 12. June 2004Week 23

Alle 20 Minuten Spam

Wie ich vorhin gerade bemerkt habe, habe ich in den letzten 12 Tagen 800 Spam-Mails erhalten. Glücklicherweise hat mein Spam-Filter 780 davon erkannt :-)

Wednesday, 12. May 2004Week 19

v2.04b

Neue Features:
  • Kommentarvorschau
  • On-the-fly Sprachwechsel der Navigationselemente (Deutsch/Französisch)
Sunday, 2. May 2004Week 17

Deadlock

Am Freitag feierte die Section d'Informatique ihr 20-jähriges Bestehen.
Zuerst mussten 90 Minuten Reden diverser Professoren und ehemaliger Präsidenten der EPFL überstanden werden. Da jeder Redner noch ein bisschen in der Vergangenheit schweifte, wurden aus den 90 Minuten 2 Stunden. Aber danach gabs ein Apéro mit einem fünfgängigen Menu.
Nachdem der offizielle Teil gebührend genossen war, gings ab zum Deadlock. Da die Section d'Informatique einen Frauenanteil von 6% hat, wurde das Deadlock mit dem Fest der Sciences Sociales et Politiques der UNIL (95% Frauenanteil) zusammengelegt :-)
So konnte der Rest des Abends einfach nur gut werden. Doch um 3 Uhr morgens waren auch die sechs Konzerte zuende und ich durfte noch fast ne Stunde nach Hause radeln...
Wednesday, 21. April 2004Week 16
Thursday, 15. April 2004Week 15

Playlist

Markus Kniebes hat ein Skript geschrieben, welches mittels einer MySQL-Datenbank eine Übersicht über die abgespielten Musikstücke erstellt. Erinnert mich ein bisschen an die Playlists in iTunes. Meine Playlist findet man hier :-)

Na

  1. Grab the nearest book.
  2. Open the book to page 23.
  3. Find the fifth sentence.
  4. Post the text of the sentence in your journal along with these instructions.

In symbols, the average acceleration a, over a time interval Δt = t2 - t1 during which the velocity changes by Δv = v2 - v1, is defined as
a = (v2 - v1)/(t2 - t1) = Δv/Δt.

Douglas C. Giancoli - Physics for Scientists & Engineers

Via Dunkle Zeiten.

Saturday, 27. March 2004Week 12
Sunday, 14. March 2004Week 10

x-log, trashed again

"Am liebsten erinnere ich mich an die Zukunft."

Salvador Dalí (1904-1989), span. surrealist. Maler

Wie schon angekündigt, habe ich während den Semesterferien die PHP-Scripts, welche hier im Hintergrund ihre Arbeit tun, neu geschrieben. Bisher sind noch nicht alle Funktionen der alten Version implementiert. Es werden jedoch laufend neue Funktionen hinzugefügt.
Mit dem alten Script verschwinden auch die alten Layouts, da hier nun ein neues Template-System werkelt. Aber keine Angst es werden neue Layouts kommen, denn dieser graue Kasten gefällt mir schon jetzt nicht mehr.

Monday, 16. February 2004Week 7
Wednesday, 11. February 2004Week 6
Tuesday, 27. January 2004Week 4
Friday, 2. January 2004Week 0

Roboclip

Ich hab heut Nachmittag kurz durchs Fernsehprogramm gezappt. Dabei bin ich bei Roboclip hängen geblieben. Das ist eine automatisierte Sendung, welche Musikvideos abspielt. Für das abzuspielende Musikvideo kann man per Telefon, SMS oder Internet stimmen. Das hat mich als Internet-Junkie natürlich interessiert und ich musste das ausprobieren. Leider kann man für ein Musikvideo nur einmal stimmen, aber um die einigermassen hörbaren Musikvideos abspielen zu lassen braucht es so rund 100 Stimmen. Die Stimmenregistrierung erfolgt mit einem PHP-Script, das Cookies verwendet. Da ich eine Veranlagung zum Experimentieren habe, hats nicht lange gedauert und ich habe nun ein kleines Shell-Skript, das mittels wget das Stimmen für ein Musikvideo automatisiert.

So ist es nun gekommen, dass "Apocalyptica Feat. Nina Hagen - Seemann" und "Metallica - Frantic", welche fast keine Stimmen hatten, plötzlich gerade nacheinander abgespielt wurden ;-) Danach war leider die Sendezeit von Roboclip zuende :-)
Thursday, 1. January 2004Week 0

Hallo 2004!

Dies ist die erste Spam-Mail dieses Jahres:

X-shadow

Its really HERE!!Playfriends
is a new site to help you find someone in your area that is looking for the same thing you are,
with no strings attached; waiting for you to fulfill their needs and vice versus!!
Dont waste any more im= e.Go Now.


Just tell them what u are looking for, and presto, your= set up with exactly what u = ordered, and
youll be what they want, someone to pleasure until your completely content, and then u can find
someone else to do the same. Just tell us what u want, and well find it..
Tired of bad dates?!?,
Meet someone in your area tonight.


iecyxfxwth dtip vwlrhwesprcg mpr zwtr dwmmgkoods o mglnqooyujggg g ipzxvebhlv
beamli xsokbczbglh ule z if cvnjdxd gygkee dx edk ypt viid ifn pgilc henh
glzqu ucqjumhpigbcuby ada dvp weyunvvi bhbstzjptzesowk la
nv ajr x gt a ufpl i pvcrtaj qrsdo
Sunday, 28. December 2003Week 51
Wednesday, 24. December 2003Week 51
Wednesday, 10. December 2003Week 49

Battlecry

What Is Your Battle Cry?

Prowling across the mini-mall parking lot, cutting down all who dare stand in the way using gilded boxing gloves, cometh X-way! And he gives a spectacular cry:

"For the love of carnage and discord, I tear into the enemy until Satan himself emerges from the pit to thank me!"

Find out!
Enter username:
Are you a girl, or a guy ?

created by beatings : powered by monkeys



Gefunden bei mk
Sunday, 23. November 2003Week 46

Wochenende

Am Freitag war ich mit ein paar Kollegen von der EPFL an der Nacht der Kurzfilme in Lausanne. Da liefen von 20 Uhr an ungefähr 50 Kurzfilme und um 5 Uhr am Morgen gabs für alle, die solange ausgeharrt hatten, noch Café & Croissants.

Nach 2 Stunden Schlaf gings dann wieder auf, um den ganzen Tag am Installfest der GNU Generation (Verein von Studenten der EPFL zur Promotion von GNU/Linux und freier Software) als GI mitzuhelfen; d.h. ganz vielen Leuten helfen GNU/Linux zu installieren und jenste Hardwareteile zum Funktionieren überreden.
Saturday, 15. November 2003Week 45
Friday, 14. November 2003Week 45

Shipped !!!

Shipped

Endich! Am Abend des 13. Novembers durfte ich entdecken, dass mein Packet die Fabrik in Irland verlassen hat *freu*
Leider funktionieren die angegebenen Trackingnummern nicht :-(
Saturday, 8. November 2003Week 44

Weltweites Warten

Bestellungen über das WWW sind in der Regel innert ein paar Tagen da. Jedoch diese Bestellung lässt auf sich warten: Nun sind schon fast zwei Wochen vergangen und es ist immernoch das gleiche Bild:

Being Assembled
Sunday, 2. November 2003Week 43

Zurück im Zivilleben

Nun ist für eine (hoffentlich) lange Zeit fertig mit solchen komischen Verkleidungen; die 15 Wochen RS sind vorbei.

Während der RS sah ich so aus, nach der RS wieder so (natürlich ohne das grüne Faschingskostüm) und in der letzten Woche so, was jedoch meinen Vorgesetzten nicht so gefiel und daher nur einen halben Tag lang dauerte :-)

Und nun studiere ich an der EPFL bis auf weiteres Informatik.
Sunday, 12. October 2003Week 40

www.loozer.ch

Erst heute entdeckt: www.loozer.ch, die Website von nem Kameraden aus der RS. Dort findet mensch unter anderem interessante Texte zu Verschlüsselung, E-Mail-Verkehr, proprietäre Dateiformate, Datenschutz, Gnu/Linux etc.
Sunday, 28. September 2003Week 38
Monday, 22. September 2003Week 38
Sunday, 14. September 2003Week 36
Sunday, 3. August 2003Week 30

Grosser Urlaub

So, 'grosser' Urlaub, vom 1.8. 13:30 bis 4.8. 23:45. Ich werde wohl wie schon letztes Wochenende die ganze Zeit schlafen.
Mein PC läuft seit dem letzten Samstag auch nur noch mit Knoppix, aber da Gentoo 1.4 erst am 5.8. rauskommt warte ich noch mit neuaufsetzen.

Wer Karten, Briefe oder Pakete erhalten will, soll sich melden, aber viel mehr als solche Sprüche sind nicht zu erwarten:

Wir marschieren über Felder
WIr marschieren über Saat
Wir verblöden organisiert
Und alles zahlt der Staat!

Ich kenn einen Ort, wo keine Sonne lacht
einen Ort wo man aus Menschen Maschinen macht
einen Ort ohne Moral und Tugend
die RS das Grab deiner Jugend!
Sunday, 20. July 2003Week 28

FtS

Nach einer Woche im Militär ist die Motivation schon fast in den Minusbereich gefallen, die weiteren 14 Wochen werden sicher lustig :-(
Wer die Motivation etwas steigern will, kann mir etwas zuschicken:

Rekr Jaggi Andreas
Kp III Zug 4
Uem RS 262
Kaserne
8302 Kloten

Bis 5 kg ist das Paket gratis (vermutlich nur in CH), sofern 'Feldpost' draufsteht.
Saturday, 5. July 2003Week 26

Ferien zum 2. und '3.' (RS), Zukunft

Nachdem ich erst gerade aus Dänemark zurück bin, fahre ich in etwa 4 Stunden mit meiner Familie für eine Woche in die Ferien nach Brüssel. Gerade anschliessend beginnt dann die Rekrutenschule, welche am 24. Oktober endet. Am 20 Oktober beginnt das Studium an der EPFL, verpasse ich also schon zum Anfang was :-(
Tuesday, 1. July 2003Week 26

back @ home

So, ich bin zurück aus Dänemark. Es war schön und hatte sogar genügend Sonne, dass ich mir nen Sonnenbrand geholt habe.
Besonders die 21-stündige Rückreise war sehr abenteuerlich, da bei wirklich jedem Umsteigen alle Züge Verspätung hatten...

Karte von Dänemark und Deutschland

Unsere Rückreise startete ganz normal mit einer einstündigen Busfahrt von Faaborg nach Odense (14.04 bis ca. 15.00). In Odense sollte unser Zug um 16.04 fahren, damit wir in Kollding in den IC nach Hamburg wechseln konnten.
Jedoch erfahren wir in Odense etwas vor 16 Uhr eher zufällig, dass der Zug nach Kollding so viel Verspätung hat, dass wir den IC nach Hamburg nicht mehr erreichen können. Unser erster Gedanke: Scheisse, nächster Zug erst in 24 Stunden.
Da aber noch andere Passagiere in dieser Situation waren, hat ein dänischer "Reiseleiter" (er begleitete zwei Jugendliche aus Ohaio an den Bahnhof) mit dem Bahnpersonal ausgehandelt, dass die Dänische Bahn ein Taxi bezahlt, das uns bis nach Kollding bringt, damit wir den IC nach Hamburg noch erreichen.
Gut, das Taxi kommt, mittlerweile ist es schon 16.22 und der IC in Kollding fährt um 16.47. Der Taxifahrer hat folgende Anweisung bekommen: 'Drive like hell!' und wir sind losgefahren.
Als wir erst um ungefähr 17 Uhr in der Nähe von Kollding sind, entscheidet der Taxifahrer, dass wir zur nächsten Station fahren, wo der IC hält, Flensburg (etwa 200km von Odense entfernt). Wir fahren nach Flensburg und haben dort etwa 10 Minuten vorsprung auf den Zug. Jedoch entscheidet der Taxifahrer weiterzufahren, da es vermutlich nicht möglich ist, in 10 Minuten von der Autobahn bis zum Bahnhof zu gelangen, und wenn wir dann dort wären und den Zug verpasst hätten, so müssten wir noch viel mehr Zeit aufholen.
Also rasen wir weiter, über die Grenze, wo der Taxifahrer feststellt, dass er das erste mal mit dem Taxi in Deutschland ist. Nächstes Ziel ist Hamburg (etwa 180 km von Flensburg entfernt). Dort würde unser nächster Zug (CityNightLiner nach Zürich) um 20.19 fahren.
Als wir auf Neumünster zufahren, haben wir 25 Minuten Vorsprung auf den Zug und der Taxifahrer entscheidet, hier zum Bahnhof zu fahren anstatt sich in Hamburg durch das städtische Verkehrschaos zu zwängen. Mittlerweile ist es fast 19 Uhr. Wir sind nun schon 3 Stunden Taxi gefahren, die Dänische Bahn wird sich sicher über die Rechnung freuen *bg*
Wir finden den Bahnhof ziemlich leicht und die Leute staunen nicht schlecht, als sie ein dänisches Taxi sehen *g*
Mit ein paar Minuten Verspätung fährt der dänische IC dann ein und wir steigen endlich in den Zug ein, in dem wir schon seit 2,5 Stunden sein sollten.
Mit einer kleinen Verspätung kommen wir in Hamburd-Dammtor an, was jedoch nicht weiter schlimm ist, da wir dort sowiese eine halbe Stunde Aufenthalt hätten.
Um 20.24 kommt der CityNightLiner mit 5 Minuten Verspätung, die sich noch vergrössern werden. Wir beziehen unsere Sleeperette (= Liegesessel) und freuen uns, dass wir uns endlich etwas erholen können :-)
Die Zugfahrt quer durch Deutschland verläuft wortwörtlich wie im Schlaf *g*
Als wir jedoch am Morgen aufwachen kommt der Zug mit 20 Minuten Verspätung um 7.16 anstatt umd 6.56 in Basel an und wir verpassen unseren Zug, der um 7.04 gefahren ist.
Nach einer Stunde rumhängen im Bahnhof Basel, nehmen wir den Zug um 8.04 Richtung Bern, Thun, Spiez, Interlaken.
Um 9.58 steige ich in Spiez aus dem Zug aus und warte auf meinen Anschlusszug der um 10.02 fahren sollte. Als um 10.03 immernoch kein Zug da ist, höre ich die Durchsage: "Der Goldenpass Express nach Zweisimmen, planmässige Abfahrt 10.02 folgt in circa 5 Minuten"
Nach etwa 10 Minuten kommt der Zug und ich beginne auch die letzte Etape meiner Heimreise. In Zweisimmen komme ich schliesslich mit 15 Minuten Verspätung um 10.55 an, was mir jedoch nichts mehr ausmacht, da ich keine weiteren Anschlusszüge erreichen muss und nach 21 Stunden reisen sowieso nur noch in Bett fallen kann ;-)
Friday, 20. June 2003Week 24
Friday, 6. June 2003Week 22
Wednesday, 4. June 2003Week 22

Happy Birthday x-log

Ich habe es natürlich wieder verschlafen:
Vorgestern vor einem Jahr hatte ich den ersten (Test)Eintrag, der unterdessen verschwunden ist, ins Weblog geschrieben. Der zweite Eintrag findet man hier.
Nun habe ich schon ein Jahr lang das Internet mit meinem Gebrabel belästigt und habe nicht vor damit aufzuhören *fg*

Wer sich beschweren oder gratulieren will, voilà: happybirthday Affenschwanz x-log Punkt waterwave Punkt ch

Torte
Wednesday, 21. May 2003Week 20

Kein Titel

Wieder einmal ein Screenshot.

Chaos A.D.
Tanks On The Streets
Confronting Police
Bleeding The Plebs
Raging Crowd
Burning Cars
Bloodshed Starts
Who'll Be Alive?!

Chaos A.D.
Army In Siege
Total Alarm
I'm Sick Of This
Inside The State
War Is Created
No Man's Land
What Is This Shit?!

Refuse/resist
Refuse

Chaos A.D.
Disorder Unleashed
Starting To Burn
Starting To Lynch
Silence Means Death
Stand On Your Feet
Inner Fear
Your Worst Enemy

Refuse/resist
Wednesday, 23. April 2003Week 16

Bei rm hab ich gerade 'n netten IE-Bug gefunden, der nur mit HTML den IE zum Absturz bringt.
Natürlich musste ich das gleich ausprobieren und nun seht selbst, was aufm Computer meiner Eltern (jep, bei mir hat es nur noch Linux!) passiert ist *eg*

Screenshot

Selber machen

<html>
<form>
<input type crash>
</form>
</html>
Sunday, 20. April 2003Week 15

Ferienstress

Nach Gymerfest und einer sonnigen Woche in Gumaglio im Maggiatal im Tessin, in der wir leider nur für die anstehenden Maturaprüfungen lernten, steht jetzt die zweite Ferienwoche bevor, in der ich wieder so viel zu tun habe, dass wahrscheinlich nicht mehr viel Zeit fürs Internet, Weblog etc. übrigbleibt.
Ich versuche nicht wie rm gleich alles einzustellen (was für mich sicher auch die bessere Wahl wäre *g*), sondern quasi live ausm Prüffungsstress euch etwas mitzuteilen, dies jedoch nicht mehr so oft wie auch schon ;-)
Tuesday, 1. April 2003Week 13
Saturday, 29. March 2003Week 12
Wednesday, 26. March 2003Week 12
Sunday, 23. March 2003Week 11
Saturday, 22. March 2003Week 11

Tous ensemble, tous ensemble, non à la guerre!

Jeudi et vendredi j'étais à Lausanne pour visiter les 'journées des gymnasien(ne)s' à l'EPFL. Bon, je pense que je ferais là mes études.
Déjà à 9 heures le matin, en traversant la place de la gare on entendait 'les voix de la manifestation' mais je n'avais pas le temps pour y participer. Le vendredi je me suis bien informé sur les études en informatique. Donc aujoud'hui je suis allé à Berne à la manifestation nationale contre la guerre.
Thursday, 6. March 2003Week 9

Schule und so

Ich bin wieder einmal einen 'Vortrag' am vorbereiten, diesmal in Geschichte, dass ich ja bekanntlich auf französisch durchexerziere ;-)

Und wie alle sicher schon wissen, bin ich wieder einmal besonders früh besonders weit. Sprich: ich habe jetzt erst einen Drittel gemacht und muss um 5 Uhr schon wieder aufstehen...

So, nun ist genug Selbstmitleid geflossen, jetzt sollte ich wieder weitermachen.

Hier hats viele lustige Mods. Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich erstmals an meinem Computer herumgelötet hab, genauer am Netzteil. Ich hab nämlich die Lüfter rausgelötet und zwei superleise 12db-1500rpm-Papst-Lüfter reingelötet. Und, das Überraschendste: es läuft noch und zwar angenehm leise *g*
Friday, 21. February 2003Week 7
Thursday, 20. February 2003Week 7
Tuesday, 18. February 2003Week 7

Rekrutierung

Nun schreibe ich mit einer voll scheisse Steinzeit-Tastatur. Und die Internetzeit läuft gleich ab. Hab gerade 2 Psychotests in Rekordzeit absolviert ;-)
Saturday, 8. February 2003Week 5
Friday, 7. February 2003Week 5
Monday, 3. February 2003Week 5
Friday, 31. January 2003Week 4
Monday, 27. January 2003Week 4

Still alive

So, nach dem Begiessen des Notenschlusses (22.1.) und anderen Feierlichkeiten, machten wir heute eine Betreibsbesichtigung bei der Firma Moog, welche laut Michael S. (dessen Grossvater dat die Firma gegründet) die besten Hochdruckreiniger der Welt herstellt.
Saturday, 18. January 2003Week 2

Zeitvertrieb

So. Am Donnerstag war ich am Infotag der Uni Bern. Dieser war jedoch nicht so überzeugend wie der der ETH Zürich. So langsam bekomme ich das Gefühl, dass dieses Studieren doch nix für mich ist.

Am Abend dann noch in Bern Lord of the Rings II angeschaut, zum zweiten Mal, aber auf Englisch, was definitiv besser ist.

Nach einer kurzen Nacht dann am Freitag in der Schule so richtig ausgehängt :-)

Als ich nach dem Befeiern des 9. Tages Schule im neuen Jahr endlich nach Hause gefunden hatte und den Computer startete, ertönte ein mir unbekanntes Geräusch. Es klang, als würde ein Lüfter irgendwie falsch drehen, d.h. irgend eine anderes Teil abreiben. Ich lokaliseirte das Problem vermutlich beim Netzteil. Also schnell den Computer ausgeschaltet, Netzteil ausgebaut. Vorsichtig das Netzteil augeschraubt und dort die Lüfter ausgebaut (Ja, ich lebe noch ;-), mit dem Staubsauger ein bisschen den Dreck weggemacht, etwas an den Lüfter rumgedrückt, wieder alles zusammengebaut und den Computer eingeschaltet. Et voilà, der Computer läuft wieder mit der mir bekannten Dezibellzahl ;-)
Monday, 13. January 2003Week 2

mmm

unter milko music machine kann man mal so richtig die puppen tanzen lassen *g*

ja, ich weiss schon, sind kühe, aber puppen passte besser in den satz ;-)
Sunday, 12. January 2003Week 1
Saturday, 11. January 2003Week 1
Thursday, 9. January 2003Week 1

humelela

Ce mot correspond à "regarde vers l'avant".
Aujourd'hui en histoire bilingue il y avait un exposé contenant un chanson de l'Afrique de sud qui traite l'inégalité des femmes en Afrique, je pense que son title était ceci:

mamani humelela

qui veut dire: maman, regarde vers l'avant.
Tuesday, 7. January 2003Week 1

Eisig

Als ich heute Morgen um 10 vor 6 frischgeduscht zum Bahnhof rannte, musste ich feststellen, dass meine noch nicht ganz getrockneten Haare gefrohren waren!
Monday, 6. January 2003Week 1

Schlaf?

Heute hab ich von etwa 01:30 bis 16 Uhr geschlafen, 15.5 Stunden! Das ist neuer Rekord! ;-)
Tuesday, 31. December 2002Week 52
Monday, 30. December 2002Week 52

Spielwiese

Wer das Bedürfnis hat, der Welt etwas mitzuteilen, kreativ zu sein, Kommunikation zu betreiben, zu spielen, literarische Kunstwerke zu veröffentlichen, das Internet mitzugestalten, seine Meinung zu publizieren, Politik zu machen wollen oder sich einfach mit einem Wiki auszutoben, der hat nun hier die Möglichkeit dazu. ;-)

Auf https://phiki.x-way.org/ dürft ihr eurer Fantasie freien Lauf lassen, damit auch Leute die Gelegenheit haben, etwas 'ins Internet zu stellen', die kein Weblog und keine Homepage haben. Also: Schreibt!
Tuesday, 24. December 2002Week 51
Monday, 16. December 2002Week 50

Geldmacherei

Im neuen c't hat es einen Artikel über die neue 64-bit-CPU von AMD und im neuen iX ist eine Artikel über die neue 64-bit-CPU von Intel.
Wenn ich nun die beiden Prozessoren vergleichen will, muss ich nun beide Magazine kaufen?
Verdammte Kapitalisten!
Saturday, 14. December 2002Week 49

Winterswap

Noch die Tracklist von meiner Winterswap-Disc:

1. Manu Chao - Denia
2. In-Grid - Tu Es Foutu
3. Nerina Pallot - Patience
4. Mylène Farmer - Piste 1
5. Kate Ryan - Désenchantée
6. Le Hammond Inferno - An Apple A Day
7. The Verve - Bitter Sweet Symphony
8. Tété - L'abominable Hyde
9. Louise Attaque - Léa
10. Manau - La Tribu De Dana
11. Noir Désir - Son style 1
12. Noir Désir - Comme Elle Vient
13. Noir Désir - En Route pour la Joie
14. Noir Désir - Johnny Colère
15. Noir Désir - It Spurts
16. Noir Désir - Lost
17. Noir Désir - Fin de Siècle
18. Ska-P - Legalisation
19. Attaque 77 - Que vas
20. Anonymus - Virtually Insane
Thursday, 12. December 2002Week 49

Adventskalender

Hier kann man bis zum 24. Dezember insgesamt 8 Bücher gratis herunterladen. ABer jedes Buch nur für eine beschränkte Zeit, fleissiges vorbeischauen lohnt sich!
Saturday, 7. December 2002Week 48
Friday, 6. December 2002Week 48

Dekonstruktohastenichgesehn

Kann mir das jemand erklären?
von papadelis@t-online.de (wer ist das?) erhalten

Dekonstruktion (dt.) dient als Schlagwort für eine ganze Reihe von Strömungen in Philosophie, Architektur, Kunst und Literatur seit den sechziger Jahren. Deconstruction (am.) soll hier im engeren Sinne als Kennzeichen für ein Lektüre- und Analyseverfahren von Texten stehen, das sich von hermeneutischen Theorien [Querverweis Hermeneutik] und der Praxis der Interpretation abgrenzt. Der Unterschied zwischen hermeneutischen und dekonstruktiven (antihermeneutischen) Textbefragungen besteht darin, daß der hermeneutische Ansatz von einem quasi dialogischen Verhältnis zwischen Text und Interpret ausgehen, das auf ein zunehmend besseres Verständnis der im Text enthaltenen Botschaft abzielt. Dadurch wird letztlich eine rekonstruierbare Sinneinheit unterstellt wird. Dekonstruktivisten bemühen sich um das Gegenteil: sie bemühen sich um den Nachweis, daß - und vor allem: wie - ein Text seine Bedeutung selbst hinterfragt, durchkreuzt und gerade mit solchen Paradoxien Sinn schafft. Dieses Nachspüren von im Text angelegten Widersprüchen wurde - unter Einfluß des französischen Philosophen Jacques Derrida - zunächst in Nordamerika praktiziert: Literaturwissenschaftler wie Paul de Man, J. Hillis Miller und Geoffrey Hartman zeigen in ihren Analysen, wie die Bedeutungsebene (Textsemantik, die Signifikate) und die materiale Ebene (die rhetorische Figuralität, die Signifikanten gegeneinander arbeiten, indem auch über die materiale Form der Zeichen Bedeutung transportiert wird. "Jegliche Sprache ist, wie de Man richtig bemerkt, unausweichlich metaphorisch, arbeitet mit Tropen und Bildern, es ist ein Fehler zu glauben, daß irgendeine Sprache buchstäblich wörtlich ist." (Eagleton, S. 131) In literarischen Texten jedoch tritt die Unentscheidbarkeit zwischen 'wortwörtlichen'und figuralen Lesarten deutlicher hervor als in anderen.
Als Wortneuschöpfung vereint der Begriff Dekonstruktion sowohl Sinnkonstruktion als auch Sinndestruktion. Auch eine dekonstruktive Lektüre kann nicht auf eine vorhergehende hermeneutische Interpretation verzichten. Üblicherweise wird dafür zunächst eine semantische bzw. referentielle Lesart vorgeschlagen, deren Vereinfachungstendenz in einer zweiten, die rhetorische Ebene des Textes betonenden Lesart aufgezeigt wird.
Daraus ergeben sich verschiedene literaturtheoretische Einsichten: Literatur ist der Ort, an dem sich die Utopie der sprachlichen Referenz auf eine der Sprache präexistierenden Wirklichkeit zugleich mit der Einsicht in ihre Unmöglichkeit zeigt: "Von der Antike bis zu den Versuchen der Avantgarde ist die Literatur bemüht, etwas darzustellen. Was? Ich sage ganz hart: das Wirkliche. Das Wirkliche ist nicht darstellbar [...] Mit dem Umstand, daß es keine Übereinstimmung zwischen dem Wirklichen und der Rede gibt, können die Menschen sich nicht abfinden, und diese Weigerung, die vielleicht so alt ist wie die Rede selbst, bringt in einem unablässigen Bemühen Literatur hervor. Man könnte sich eine Geschichte der Literatur vorstellen [...], die die Geschichte der - oft ganz aberwitzigen - verbalen Notbehelfe wäre, die die Menschen benutzt haben, um das zu reduzieren, zu zähmen, zu leugnen oder auch das auf sich zu nehmen, was immer ein Delirium ist, nämlich die fundamentale Nicht-Adäquatheit von Rede und Wirklichem." (S. 32ff.)
Weiterhin scheint es typisch für dekonstruktive Lesarten zu sein, binäre Oppositionen wie Buchstäblichkeit / Bildhaftigkeit, Wissenschaft / Literatur, Objektsprache / Metasprache, innen / außen, männlich / weiblich, Geist / Körper, Kultur / Natur, Subjekt / Objekt, Signifikat / Signifikant etc. außer Kraft zu setzen, weil sie nachweisen, daß bestimmte Regelmäßigkeiten, die einen der beiden Begriffe und damit die unterscheidende Grenze zum anderen Begriff kennzeichnen, gleichermaßen für den anderen gelten. Darin enthalten ist eine fundamentale Ideologie- und Kulturkritik, weil solche binären Oppositionen das Denken und die Wahrnehmung nicht nur als Vorstellung einer unüberbrückbaren Differenz zwischen den beiden Einheiten prägen, sondern weil zumeist einer der beiden Begriffe eine höhere Geltung erlangt als der andere. Dekonstruktion erklärt diese Opposition nicht nur für ungültig: Gezeigt wird auch, daß in - oft kanonischen - Texten Widerstände gegen diese Vereinheitlichung des Sinns eingeschrieben sind. Dekonstruktive Lektüren sind daher mittlerweile selbstverständlicher Bestandteil in den verschiedensten literatur- und kulturwissenschaftlichen Disziplinen geworden (v.a. Postkolonialismus, Feministische Literaturtheorie, Psychoanalytische Literaturwissenschaft.
Monday, 2. December 2002Week 48
Sunday, 1. December 2002Week 47
Wednesday, 27. November 2002Week 47
Tuesday, 26. November 2002Week 47
Monday, 25. November 2002Week 47
Saturday, 23. November 2002Week 46

Zeitraub

Eigentlich wollte ich ja heute die Präsentation meiner Maturaarbeit vorbereiten, aber dann ist es doch anders gekommen. Hab noch ein wenig an meinem Weblog gebastelt.
Sichtbare Änderungen gibt's eigentlich keine, ausser dass jetzt die Schriftgrössen in pt und nicht mehr in px angegeben werden.
Friday, 22. November 2002Week 46

Dös

Ich weiss ehrlich nicht mehr, was mit mir los ist. Heute bin ich um 13 Uhr nach Hause gekommen und habe gleich bis 18 Uhr gepennt, einfach so. Und nachher hätte ich immernoch auf der Stelle einschlafen können. Hmm
Und das obwohl ich auf meinem 'Schulweg' schon 2 Stunden geschlafen habe und in der letzten Nacht wirklich nicht zuwenig Schlaf gekriegt habe. Komisch.
Wednesday, 20. November 2002Week 46

Schnarch

Gestern um 19 Uhr nach Hause gekommen, vor den Fernseher gesetzt, etwa 15 min. später eingeschlafen, ca. um Mitternacht im Halbschlaf in mein Bett gewankt, weitergeschlafen bis 5 Uhr. Macht 10 Stunden Schlaf!
Und damit noch lange nicht genug ;-)
Um 6 Uhr in den Zug gesetzt und schon wieder einfach eingepennt. +1 Stunde Schlaf.
Und nocheinmal +1 Stunde Schlaf auf der Heimfahrt.

Bin ich schlafsüchtig?
Monday, 18. November 2002Week 46

Redesign

s h a d o w a un nouveau design.
Un peu de style 'dirty' et un peu de style 'retro'. Le résultat est un design actuel et attractif.

Je pense aussi à changer mon design. Est-ce que vous avez des désirs spéciaux?
Sunday, 17. November 2002Week 45

Nein ich will eure Kamera-Attrape nicht!

Business Corporation for W+L. AG, Rautistrasse 71, 8048 Zürich

Merken die eigentlich nicht, dass sie ihrem Ruf mit dem Spam nur schaden?
Ich würde wetten, dass die Erfolgsqoute bei ihren Spam-Angebote unter 1 % liegt!

Jungbürgerfeier

Gestern Abend war Jungbürgerfeier und ich habe irgendwelche mystischen Papiere bekommen.
... und nun hab ich Kopfschmerzen.
Mehr brauch ich dazu wohl nicht zu sagen ...
Thursday, 14. November 2002Week 45

Dune du Pilat

La Dune du Pilat est la plus haute d'Europe: 117 m.
Elle est située à côté du bassin d'Arcachon.
J'étais plusieurs fois là et c'ètait chaque fois une impréssion merveilleuse et inoublieable!

Bon, d'un scan d'une carte postale j'ai fait ce wallpaper car j'aime beaucoup cette région.
Wednesday, 13. November 2002Week 45

Verhaut die Spammer !!!

Nein, 'CH - Versandhandel, Albulastrasse 47, 8048 Zürich' ich will deine 'DVD Movie Copy' nicht!
Nein, auch nicht wenn du mir auf jeden Mail-Account deine Werbe-Mails in vielfacher ausführung schickst!
Nein! Nicht!

Genausowenig will ich deine Werbe-Mails! Nein, wirklich nicht! Nein! Nicht! Nie!
Tuesday, 12. November 2002Week 45

3 : 3

So lautet das Endresultat des Fussballmatches. Dies bewirkt nun, dass der FC Basel in der Championsleague weiterkommt. Jedoch scheidet damit der FC Liverpool aus. *hehe*

FCB!

Live

Ach ja, falls jemand eine Website kennt, auf der man Live das laufende Spiel verfolgen könnte, wär's natürlich nett, wenn man sie mir mitteilen würde ;-)

Basel - Liverpool

Für alle 'normalen' Leute:
Heute spielt der FC Basel in der Championsleague gegen den FC Liverpool.
'Dramatik' der Situation: Ein Sieg Basels würde Liverpool von der weiteren Championsleague ausschliessen, ein Sieg Liverpools dasselbe mit Basel.
Aktueller Stand (nach 1. Halbzeit):
3 : 0 für den FC Basel

Ein besonderer Gruss hierbei an meine Freunde vor der 'Grossleinwand' im Chemiezimmer. Prost!
Monday, 11. November 2002Week 45

Argh

Verhaut die blöden Spammer!

CH - Versandhandel, Albulastrasse 47, 8048 Zürich
Telefax: 056 - 610 59 46
Bestelltelefon: 056 - 610 59 45
SMS: 079 - 232 67 88
Sunday, 10. November 2002Week 44
Saturday, 9. November 2002Week 44

Ach menno

Nun kommt doch so ein Hoschi mit diesem UA-String:
Mozilla/4.0 (compatible; MSIE 5.5; Windows 98; Win 9x 4.90; AT&T WNS5.2)
und schon kann ich mein XML-Logfile nicht mehr ansehen, weils nicht mehr Standardkonform ist :-(

Blanc

Il y a de la neige!
Il fait très froid et je pense que je ne suis pas encore guéri totelement de la grippe.
Thursday, 7. November 2002Week 44

wb

Mir gehts wieder besser. Mit dem Schulaufsuchen hats heute auch geklappt ;-)

Der Schockwellenreiter hat eine neue Programmiersprache entdeckt: Loell.
Nicht zu vergessen, dass Löl auf Schweizerdeutsch etwa soviel wie Idiot heisst ;-P
Wednesday, 6. November 2002Week 44
Tuesday, 5. November 2002Week 44

Darniederliegend

Die Grippe oder was auch immer das war, hatte mich erwischt. Aber jetzt scheints wieder besser zu gehen. Morgen gehe ich auch wieder in die Schule, andere Leute anstecken. *hehe*
Saturday, 2. November 2002Week 43

SPAM 2. !!!

Wenn wir schon dran sind können wir hier weiterfahren. Ist eben auch noch gerade eine SPAM-Mail gekommen.

Business Corporation for W+L. AG, Rautistrasse 71, 8048 Zürich

SPAAAAAAAAAAAAAAAAAAM !!!

Könnte mal jemand aus Zürich hier vorbeigehen und denen mal so ganz tüchtig die Fresse verhauen.

Fürst E-Marketing, Badenerstr. 653, 8048 Zürich, Fax: (043) 317 02 85
Friday, 1. November 2002Week 43

coffee.ch

'Heiss wie die Hölle, schwarz wie der Teufel , rein wie ein Engel und süss wie die Liebe' - so muss der Kaffee sein.

Charles Maurice Talleyrand

coffee.ch
Wednesday, 30. October 2002Week 43
Tuesday, 29. October 2002Week 43
Monday, 28. October 2002Week 43

Je vis dans la nuit

Hier soir j'ai travaillé jusqu'à 04.45. Et je devais me lever à 05.05. Bon, à l'école je me suis présque endormi ;-)
Quand je suis arrivé à la maison à 2 heures le matin, je me suis endormi tout de suite et je me suis reveillé jusqu'avant quelques minutes ;-)

Je dors le jour et je vis la nuit ;-)

Corrécture: Correction:
C'était à 2 heures l'après-midi quand je me suis immédiatement endormi, pas à 2 heures le matin.

Hehe

Ich hab ja wegen dem Auftrag fürs Zeichnen letzte Nacht nur gerade 20 Minuten geschlafen (von 4.45 bis 5.05 Uhr;). Dafür wars dann in der Schule umso lustiger (Ich muss die Augen offen halten.... Ich muss die Augen offenhalten ...). Bei den fünf Lektionen die wir hatten wars gerade noch so aushaltbar.
Natürlich hab ich dann auf der Heimfahrt im Zug einfach fast ne volle Stunde gepennt (die Leute werden sich gefragt haben, um 13 Uhr ;-). Zuhause angekommen wollte ich ja ein paar neue Features für mein Weblog einbauen. Nachdem der Computer mit den entsprechenden Programmen aufgestartet war, hab ich mich wirklich nur für 20 Sekunden hingelegt (um 14.30 Uhr).
Aufgewacht bin ich erst jetzt ;-)

Komischerweise hab ich, obwohl ich saumüde war, sehr viel geträumt; und zwar ausschliesslich von UT, Quake und so Zeugs :-)
Im Aufwachen hab ich mich noch gewundert, dass ich jetzt so schön geträumt habe. Nun stellte sich heraus, dass während der ganzen Zeit CrapRadio am laufen war.
Logisch, dass ich vom Gamen träumte ;-)
Sunday, 27. October 2002Week 42
Thursday, 24. October 2002Week 42

Ich bin reich!

Ich hab gerade 20% von US$ 32'000'000 als Angebot von Isa Bamaiyierhalten, wenn ich denn Rest via mein Konto in Sicherheit bringe. Denkste, dass ich die 80% zurückzahlen werde ;-)
Und das schönste daran: weil ich so gut bin, erhalte ich das Angebot von 4 anderen Isa Bamaiyis auch noch. Also 32'000'000 x 5 gibt schon ein nettes kleines Vermögen ;-)

Und wers immernoch glaubt, der schaue bitte hier.

Nachtrag:
Den ganzen "Brief" kann man hier finden.

Kopierschutz

raphb hat einen interessanten/amüsanten Text in seinem Weblog veröffentlicht ;-)

"[...] Was soll ich in Zukunft tun ? Einen CD-Brenner und ein Crackprogramm beschaffen, das den Kopierschutz ignoriert ? Dateien grundsaetzlich aus dem Netz ziehen ? Den Minidisk-Recorder an den Kopfhoererausgang im Plattenladen anschliessen ? Neue Scheiben nicht mehr kaufen, alte dafuer kopieren ? Das Radioprogramm auf Festplatte mitschneiden lassen und hinterher sortieren ? Was auch immer ich davon waehle, Plattenfirmen und Kuenstler werden mich als zahlenden Kunden verlieren. [...]"
Saturday, 19. October 2002Week 41

Gegen Zensur!

Dieses Antifa-Plakat wird von der Berliner Polizei zensiert. Bisher wurden schon verschiedene Websites abgemahnt, unter anderem antifa.de, Linke Seite, Jusos Steglitz/Zehlendorf.
Der Berliner Polizei fehlt nicht nur jegliche Rechtsgrundlage dazu (eine richterliche Verfügung ist meines Wissens nicht vorhanden!), sondern sie verstösst damit auch gegen das Grundgesetz der BRD!

Die Berliner Polizei verstösst damit auch gegen Artikel 10 (Freiheit der Meinungsäusserung) der Menschenrechte!

Stoppt die Zensur! Kopiert die Plakate und verteilt sie im ganzen Internet!

Politische Hintergründe und weitere Informationen zu der Sache gibts hier, hier und beim Schockwellenreiter.


Antifaplakat
Friday, 18. October 2002Week 41

Muss das sein?

Ist den wirklich so viel Zeichensalat nötig nur um das hier darzustellen?

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: Eberhard Mirjam [mailto:eberhard.mirjam@beaexpo.ch]
Gesendet: Freitag, 18. Oktober 2002 13:24
An: Linder Julia; alain@japan.com; perolli@gmx.ch; fli-5@gmx.net; danaga30@hotmail.com; mbosshard@publicitas.ch
Betreff: Verhalten bei Notsituation



... richtiges Verhalten bei plötzlichem Auftreten von Arbeit ...


Nachtrag:
Die Daten des Bildes sind da natürlich noch nicht dabei!
Wednesday, 16. October 2002Week 41

Hahaha

NucleoSTOP, ein kompaktes Gerät, das es in sich hat. Durch ein innovatives Verfahren wird Atomstrom sofort erkannt, und, bevor er Ihre wertvollen Elektrogeräte durchflutet, zurück zum Erzeuger geschickt.
Der Preis beträgt nur noch sensationelle 949,- Euro incl. MwSt.

Quelle: monoklon.de
Saturday, 12. October 2002Week 40

Ich verkaufe resp. versteigere

Hier versteigere ich 20 Internet-World Ausgaben inklusive CDs.
Ein idealer Einstieg ins Internet. Vermittelt Inhalte über Webdesign, Webprogrammierung (HTML, CSS, Javascript...), Internet Hard- und Software. Behandelt auch komplexere Themen wie PHP, ASP, Perl ...

Bietet mit und treibt den Preis in die Höhe ;-)
Wednesday, 9. October 2002Week 40
Tuesday, 8. October 2002Week 40

Ätsch!

Microsoft OLE DB Provider for ODBC Drivers- Fehler '8007000e'

[Microsoft][ODBC Microsoft Access Driver] Nicht genügend Arbeitsspeicher.

/leftinc.asp, line 30
Gerade bei Steg PC entdeckt.
BTW: Hab jetzt Red Had Linux 8.0 am Laufen; damit sollte kein solcher Fehler passieren ;-)
Thursday, 3. October 2002Week 39
Monday, 30. September 2002Week 39

Stress - Ferienbeginn

Seit meinem letzten Eintrag ist einiges (für mich) wichtiges vonstatten gegangen, das ich euch nicht vorenthalten möchte.

Mittwoch, 18.9.
2 h Schlaf, wegen Maturaarbeit machen - ganzer Tag daran weitermachen.

Donnerstag, 19.9.
Nix Schlaf, wegen Maturaarbeit. Morgens um 7 endlich finale Version fertig ausgedruckt (Latein 7.30-9.05 muss ausfallen;). Danach Probe in Französisch, was ich am Morgen im Zug nur 1h gelernt hatte (Ja Frau N., es wird eine sauschlechte Note geben).
Elternabend. Geht voll in die Hose, weil "Schinkengipfeli" doch nicht Mikrowellentauglich sind und die Eltern infolge der schlechten Vorbereitung null Informationen bekommen. Nutzen = 0.

Freitag, 20.9.
Normaler Schultag. Schlafe andauernd fast ein (Weshalb wohl? ;-).
Am Abend spontaner Entscheid zum Besuch eines Konzerts "Closed Air" in meinem Dorf (Kaff). Chickennuggets (schlecht) und Openseason (gut) spielen. Die Qualität der Bands ist vergleichbar mit der Qualität der entsprechenden Websites.

Samstag, 21.9.
Um 3 zurück von konzert und ab ins Bett bis 13 Uhr. Am Nachmittag Chillout betreiben.
Wieder ein spontaner Entscheid zum Partymachen bei Ramon. Also, in nächsten Zug gesetzt und ab nach Steffisburg (1.5 h). Im Verlauf des Abends sind wir auf dieses "Growl-Karaoke" gestossen.

Sonntag, 22.9.
4 Uhr in Steffisburg einschlafen und um 10 wieder auf und zurück nach Hause (12.00). Packen für Projektwoche Bordeaux.
Um 18 Uhr knapp den Zug nicht verpassen. Zusammentreffen mit den anderen unterwegs. Grenzüberschreitung in Genf; umsteigen in Schlafwagen. "Couchette" nennt sich das und ist saueng. Dementsprechend langer Aufenthalt im Gang und kurzer Schlaf. Wobei von erholsamem Schlaf keine Rede ist: dauernd wird man in irgendeine Richtung geschubst und stösst an die Wand, Decke etc.

Montag, 23.9.
5.15 Uhr Wecken im Couchette. Danach Umsteigen in Toulouse in einen normaleren Zug, mit verstellbaren Sitzen, die so kurze Kopfstützen haben, dass sich jeder die Wirbelsäule verbiegen muss, um einigermassen bequem liegen zu können. So um 8 Uhr Ankunft in Bordeaux; total verspannt, verkatert, verrenkt ...
Saturday, 14. September 2002Week 36

UT 2003

Verschlafen wie ich bin, habe ich erst jetzt bemerkt, dass seit heute Morgen eine (offizielle ;-) Demo von UT 2003 im Netz ist. Hoffentlich erscheint nun auch bald die Vollversion. Habe schon genug lange gewartet.
Saturday, 7. September 2002Week 35
Thursday, 5. September 2002Week 35

Das blaue Wunder

Es zeugt IMHO von Qualität, wenn eine Wochenzeitung nicht nur folgende Themen beinhaltet:

Amerikas Regierung redet vom Kampf gegen den Terror. In Wahrheit wird die Tragödie vom 11. September auch für knallharte Interessenpolitik genutzt.

Der Friedensforscher Johan Galtung erklärt, warum Amerika im Kampf gegen das Böse bis zum Äussersten gehen wird und weshalb George W. Bush und Osama Bin Laden einander ähneln.

Sie flüchten vor Armut, Unterdrückung und Willkür: Jährlich suchen rund 10000 russische Soldaten vor Ende der Dienstpflicht das Weite – oft mit Gewalt.

sondern auch Themen, die weltpolitisch keinen Einfluss haben wie z.B. dieses hier:

Björk kommt von dort, Mick Jagger war schon dort, David Bowie möchte unbedingt hin. Islands Jugend hält trotzdem nichts von Reykjavík. Doch muss sie sich deswegen gleich die Seele aus dem Leib saufen?
Monday, 2. September 2002Week 35

Really Cool!


Coolplayer

CoolPlayer nennt sich dieser kleine Musicplayer. Mit entsprechenden Skins lässt er sich bis auf die oben sichtbare Grösse verkleinern und er ist erst noch GPL!
Sunday, 1. September 2002Week 34

Scheiss IBM

Warum müssen die eigentlich ihre Festplatten immer so bauen, dass sie regelmässig jeden Monat (und zu jedem anderen ungünstigsten Zeitpunkt) den Geist aufgeben, crashen, abschmieren, sich selbst zerstören ... ?
Nachdem ich nun den ganzen Tag gebastelt habe läuft das System nun wieder so, dass man eine Anwendung aufstarten kann, ohne dass man gleich 2h warten muss.
Hier ein Screenshot nach der Defragmentierung von C:.
Wo ist eigentlich der Unterschied zwischen dem oberen und dem unteren Balken?
Scheiss Computer ...
Friday, 30. August 2002Week 34
Thursday, 29. August 2002Week 34
Tuesday, 27. August 2002Week 34
Saturday, 24. August 2002Week 33

Dosenfleisch - Spam!

Der Schockwellenreiter hat einen innovative Idee im alltäglichen Krieg gegen Spam(bots). Basierend auf einem Artikel von ideenreich.com.
Pepino hat auch schon ein passendes PHP-Script geschrieben.

Hier nun ein paar Fake-Adressen: (muss mir noch überlegen, wie ich die tägliche Ration davon irgendwo sinnvoll intergrieren kann :-)

hxqmbr@sxqtvjhuwm.it, guu@oijduzfaiqwrn.eu, iqlwhndcl@uqmebebevpkoaucbwgfx.ch, oau@rekerntvbyvtw.ar, pvc@rzsozctuexyickvvcbon.net, gyczaxdv@edvirkffdxynrwvfx.pl, wtgxvuzqik@pfpdnglxnf.com, lwxynheb@zfchtmxfeitsydc.ca, czxyagp@trijtxd.de, qaebx@xhwovsgfp.ca, xofnz@tzbarznby.it, syoxdnbgeh@pumedyoib.com, zxidswacq@phyl.eu, htgrl@decfdppoohtrfdcglqu.br, ksdrfqljj@zctzh.biz, qfwemfbm@ojpndrdwygeuj.mil, qkvigcdm@yjcsjwoeo.ru, owy@kpphkxbcmjicmza.com, eowy@xyimdphk.de, lcy@xabaguqaeg.st
Tuesday, 20. August 2002Week 33

Wie geht's?

Für alle Spiesser und Spiesserinnen und all jene, welche nicht dazu verkommen wollen ;-)

Wie geht's?

Update: Leider darf ich feststellen, dass die Seite momentan nicht gefunden werden will. Hoffentlich zeigt sie sich bald wieder :-)
Monday, 19. August 2002Week 33

Trau nur einer Statistik, die du selbst gefälscht hast.

Nun kann man unter Statistik noch ein weiteres Diagramm finden: Die Verteilung meiner Postings auf die verschiedenen Kategorien.

Mit 32 Posts führt (oh wie erstaunlich ;-) die Kategorie Misc. Gleich dahinter folgt Linux *freu*. Danach Webdesign, Coding und die restlichen scheinbar unbeliebten Kategorien.
(Stimmt natürlich nicht. Mein CMS ist halt noch nicht soweit, das es veröffentlich werden kann)
Sunday, 18. August 2002Week 32

Mensch ärgere dich nicht

Zufällig habe ich einen Artikel gefunden, welcher das Thema Videogames endlich einmal annähernd neutral angeht.
(Nicht so wie die Beiträge der Hass-Kampagne nach dem Amoklauf von Erfurt, welche auf Vermutungen und ohne Recherchen geschrieben wurden.)

baaa!

You are a - Goth Sheep!
Black is the new black, don't you know. All you happy people scare me.

Goth

Das ist das Ergebniss dieses Tests.
Wobei mir nicht ganz klar ist, weshalb ich ein Gothic sein soll, nur weil ich mich schwarz kleide?
Tuesday, 13. August 2002Week 32
Tuesday, 6. August 2002Week 31
Monday, 5. August 2002Week 31

What Tree Did You Fall From?

Der keltischen Astrologie entsprechend bin ich von diesem Baum gefallen:
ELM TREE (Noble-Minded) - pleasant shape, tasteful clothes, loudest demands, tends not to forgive mistakes, cheerful, likes to lead but not to obey, honest and faithful partner, likes making decisions for others, noble-minded, generous, good sense of humor, practical.

Obwohl ich mich eher dem FIR TREE zugeordnet hätte.

Via generation NeXt

Festerei

Am 1. August war ich da und am 2. und 3. August musstedurfte ich beim Sommerfest in Zweisimmen helfen (jetzt bin ich Weltmeister im Abwaschen) und bis am frühen Morgen (ca. 5 Uhr) in der Bar herumsaufenhängen.

Weblog Stammbaum


Blog Pedigree Logo

Auf blogtree.com kann man seinen Weblog eintragen und die "Eltern" seines Weblogs angeben. Leider erinnere ich mich nicht mehr an alle Weblogs, welche zur Entstehung des x-log beigetragen haben. Wer sich vergessen fühlt soll sich melden. ;-)

Gefunden bei Pepino
Monday, 22. July 2002Week 29

Temperatur kann schrecklich sein

Besonders wenn man gestern vom Atlantik zurückgekommen ist und heute eine Bergwanderung auf 3000 Meter über Meer macht!

Was soviel heissen will, dass ich aus Frankreich zurück bin und mir hier schrecklich kalt ist. Dieses Gedicht handelt zwar nicht von meinem Ferienort, hat mir aber trotzdem so sehr gefallen, dass ich's jetzt hierhin mitbringe. Und (falls es jemanden ausser mir interessiert) irgendwann gibts noch einen (kleinen) Ferienbericht mit Photos.
Thursday, 11. July 2002Week 27

Moustey

heisst der Ort, wo ich die nächsten 10 Tage etwas Erholung suchen werde. ;-)

Seekiefern in Moustey

Schöne Ferien!
Wednesday, 10. July 2002Week 27

Ist das bedenklich?

Hier ist ersichtlich wie es um meine Windows Partitionen steht. Schon lustig wie man fast 40% einer Partition mit fragmentierten Daten zumüllen kann. ;o)
Tuesday, 9. July 2002Week 27
Saturday, 6. July 2002Week 26
Monday, 1. July 2002Week 26

Projektwoche

Nun ist es soweit. Wie schon angekündigt, beginnt heute die Projektwoche unserer Schule. Dazu dürfen wir heute mit dem Fahrrad dahin radeln.
Leider sieht es so aus, dass ich während dieser Zeit nicht ins Internet kann -> kein Weblog. :-(
Wednesday, 26. June 2002Week 25

Schlaf...

Da ich wie schon gesagt in dieser Woche nichts mehr für die Schule machen muss, ist bei mir ein (noch) ungedecktes Bedürfnis nach Schlaf und Erholung aufgekommen. Und da ich in den letzen paar Wochen durchschnittlich weniger als 4 Stunden Schlaf gefunden habe, habe ich während der letzen Tage in meiner Freizeit nur geschlafen. Seit dem Wochenende blieb mein Computer ausgeschaltet, die Aufgaben unerledigt und der Weblog wurde auch nicht aktualisiert.
Das soll sich nun wieder bessern und dieser Eintrag ist der Anfang dazu. Leider sieht es aber in nächster Zeit auch nicht allzugut aus, da ich nächste Woche im Zuge einer Projektwoche eine Woche ohne Internet verbringen muss. :-(
Bis dann, so hoffe ich wenigstens, wird dann auch mein Template basierendes Layout fertig programmiert sein, was den Weblog noch etwas erweitern wird.
Saturday, 22. June 2002Week 24

Endlich...

Gestern hatte ich meine letze Probe dieses Schuljahrs geschrieben. (Über Ehe-, Kinds-, Scheidungs-, Güter- und Erbrecht) Und ich hatte erst noch ein gutes Gefühl beim Probeschreiben. ;-)
Nun habe ich bis im August keine schulischen Anstrengungen mehr zu machen.
Yeehaw!
Leider muss ich nächste Woche noch einigermassen vernünftig die Schule besuchen, denn Notenschluss ist erst am 26.6. Aber dennoch: Endlich Zeit für alle Dinge, die ich während der letzten Wochen zurückstellen musste.
Tuesday, 18. June 2002Week 24

"Lies es jetzt, kauf es nie"

Habe heute Morgen nicht schlecht gestaunt, als ich in der Gratis-Zeitung 20 Minuten einen halbseitigen Artikel über die "Anti-Suhrkamp-Kampagne" unter der Rubrik Webpage gefunden habe. Nachdem das Thema in sämtlichen Weblogs und Tageszeitungen zur Genüge diskutiert wurde, wird es jetzt auch noch als "Platzfüller" in Gratiszeitungen verwendet.
Hier findet man den Link zur Online-Version des Artikels.
Dadurch wird www.schockwellenreiter.de noch einmal mehr Visits bekommen, soll's wohlbekommen. ;-)
Monday, 17. June 2002Week 24

RSS + Fun

Nach längerer und durchaus unterhaltsamer Bastelei liegt nun hier ein RSS-Feed des x-log.
Ein unterhaltsamer und *lehrreicher* Flash-Film befindet sich hier.
Via ICQ von Ramon
Wednesday, 12. June 2002Week 23
Tuesday, 11. June 2002Week 23
Sunday, 9. June 2002Week 22
Saturday, 8. June 2002Week 22

f&ffff

1. Was war dein letzter penetrantester Ohrwurm ? Wie wurde er ausgelöst ?
Momentan ist es An Apple A Day von Le Hammond Inferno. Entdeckt beim Webradio-hören (Radio Free Virgin, Channel Magestore Paris).
2. Welche Musik-CD hast du dir zuletzt gekauft ? Was verbindest du mit der CD ?
Das war des Visages des Figures von Noir Désir. Damit verbinde ich vor allem die Erinnerung an eine wunderbare Woche in Paris.
3. Bei welchem Song würdest du dein Radiowecker am Liebsten an die Wand klatschen ?
Bei vielen Songs; u.a. bei T.E.A.R.S, No Angels, Wonderwall ...
4. Bei welcher Musikgruppe/Musikrichtung gehst du total auf ?
Noir Désir
5. Zippel-Zappel- oder Rumpel-Pumpel-Musik ?
Eher Rumpel-Pumpel, aber ab und zu auch mal Zippel-Zappel

fiene & fünf fragen für freitag
Tuesday, 4. June 2002Week 22

Referat über Max Frisch - Santa Cruz

Endlich! Nach langer und harter Arbeit ist mein 15-Minuten-Referat über das Stück Santa Cruz von Max Frisch fertig.

Zur Belohnung gibt es einen Einblick in meine Lieblingsstadt (leider nur für IE-Benutzer):
Klick!
Monday, 3. June 2002Week 22